Einträge von: Svenja

LernKüche

Seit diesem Frühsommer steht endlich unsere LernKüche, in der mit Gemüse und Kräutern aus dem Garten vor Ort gekocht und rumprobiert werden kann. Wir veranstalten in ihr zum Beispiel offene ReUse-Kochen, in denen wir das Thema Lebensmittelverschwendung erkunden, sowie Ernterundgänge und anschließendes Kochen (die nächste z.B. zur Bohne, am 19.9. ab 15 Uhr), oder auch Veranstaltungen rund um’s Thema Lebensmittelnutzung. Unsere LernKüche kann für offene Workshops, Gruppenworkshops oder Privatnutzung gebucht werden (die Ausstattung der Küche folgt), für Details bitte an selberkochen@prinzessinnengarten.net wenden.


Ausflug zur Keimzelle

keimzelle_0853

 

Vor zwei Wochen haben wir endlich mal die Keimzelle in Vichel/Brandenburg besucht, ein schöner Ort von dem das Saatgut stammt, dass im Prinzessinnengarten verkauft wird. Eve und Winnie bewirtschaften zu zweit eine beachtliche Fläche (mit Hilfe mitunter von Besuchern, einem Zugpferd, einer mäusebekämpfenden Katze und den Laufenten, die die Schnecken ‘ernten’) und stellen demeter-zertifiziertes Saatgut her. Eve erklärte uns wie die Reinigung funktioniert, welche Sorten (die teils von Privatpersonen aus entlegenen Gärten stammen) es ins Programm schaffen und dass jede Sorte einem jährlichen Geschmackstest unterzogen wird, da z.B. Möhren Gene tragen können, die sie seifig schmecken lassen und somit aussortiert werden müssen. Die Felder der Keimzelle liegen im Brandeburger Luch, einem Boden mit sehr wenigen Bodenpunkten (wenig Fruchtbarkeit), wo der erste Frost mitunter im September und der letzte im Juni kommt. Das hat System: die Pflanzen, die es hier schaffen, sind hart im Nehmen. Darunter viele Raritäten, wie z.B. ein farbenfroher Backmohn, Riesenkürbisse, bunt geringelte Rote Bete, mexikanischer Hornmohn oder französische, hellgrüne Zucchini. Nach so viel Gastfreundschaft und beeindruckenden Fakten stürzten wir uns noch aufs Kartoffelfeld um etwas von der Zeit zurückzugeben und haben drei Reihen Linda und Melina aus dem Boden geholt.

(mehr…)


Kompostieren in Palästina

Vor einiger Weile kamen Alice Grindhammer und Hannes Kunstreich von Wasteland Projects zu uns um mehr über die verschiedenen Möglichkeiten zur Herstellung von Kompost zu erfahren. Sie unterstützt in Aida, einem Flüchtlingscamp in Palästina, das örtliche Lajee Youth Center unter anderem beim Umgang mit dem Müll, der von der Campverwaltung häufig nicht abgeholt wird und auf Grund mangelnder Alternativen zusammen mit dem Hausmüll auf der Straße verbrannt wird. Nun wurde ein Kompostierungsprojekt vom Lajee Center mit Unterstützung von Refutrees, Wasteland Projects durchgeführt, zu dem wir die fachliche Unterstützung geben konnten. Die Umweltbeauftragten vor Ort, Shatha Alazzah und Samer Awes haben das Projekt erfolgreich aufgebaut und führen es u.a. im Rahmen des internationalen Sommer Camps in Aida im August – auch unter den aktuell extrem schwierigen Umständen – voller Energie weiter. Hier könnt ihr einen Kurzfilm zum Aufbau sehen, gedreht von Mohammad Al Azza.


Freie Zucchini für freie Bürger

Dank foodsharing hat gestern ein Biobetrieb aus der Lutherstadt Wittenberg 600 Kilo frische Zucchini im Prinzessinnengarten verteilt, die zu groß für die Normen des Handels waren. Dem Bauer tat es leid um die gute Ware, er hat sie kurzerhand in einen Sprinter gepackt und nach Kreuzberg gekarrt; wo reger Andrang herrschte. Innerhalb einer halben Stunde hat jede Zucchini ihre Liebhaber gefunden. (SN) Bericht in der Abendschau


Pflanzentauschmarkt & ReUse Tag 2014

Vergangenen Samstag gab es auf dem Pflanzentauschmarkt wieder viele Jungpflanzen zu tauschen und zu erwerben, Saatgut zu bestaunen, und Spannendes zum Mitmachen. Wie jedes erste Maiwochenende seit nunmehr vier Jahren findet der Pflanzentauschmarkt in Kooperation mit Social Seeds im Prinzessinnengarten statt, auf dem regionale Anbieter und Initiativen, aber auch Privatleute Jungpflanzen verkaufen und tauschen können. Im vorderen Teil des Gartens fand zeitgleich der erste ReUse Tag des Jahres statt, an dem Stempel aus alten Fahrradschläuchen oder Filzschuhe aus aussortierten Wollpullis gebastelt werden konnten, sowie das Lager der Material Mafia allen offen stand, die nach hochwertigen Recyclingmaterialien Ausschau hielten. Danke an alle die mitgemacht haben und zu Besuch waren!


Biodiversitätsgarten für die Quadriennale 2014 in Düsseldorf

Foto: Stiftung Schloss und Park Benrath

Nach mehrmonatiger Planung wurde im März der ‘Elisabeth’s Garten’ im Naturkundemuseum/Schloss Benrath innerhalb von Aufbauworkshops gemeinsam mit den NutzerInnen angelegt. Im Rahmen der Quadriennale Düsseldorf 2014 wird dieser Garten der Knotenpunkt drei weiterer Satellitengärten sein, die städtische Garten- und Bildungseinrichtungen mit dem Garten am Naturkundemuseum verbinden. Alle vier Gärten sind auf ein bildendes Element ausgelegt, sowie auf die gemeinschaftliche Nutzung. Der ‘Elisabeths Garten’ beeinhaltet einen Schauteil, der die regionale Biodiversität von drei exemplarischen Gemüsesorten des Rheinlands spiegelt: Bohnen, Kohl und Möhren. Das Saatgut für die teils schwer erhältlichen, historischen Sorten wurde unter anderem freundlichst vom Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturforschung/IPK Gatersleben zur Verfügung gestellt. (SN)


Notes From the Kitchen – Der Gartenküchenblog

Ab jetzt hat die Gartenküche des Prinzessinnengartens ihren eigenen Blog: in unregelmäßigen Abständen wird Pierre, unser Gartenküchenchefkoch, euch mit Wissenswertem, Geschichten und Herkunft des Essens auf den Tellern versorgen; wie gewohnt in seinem wunderbaren frankophonen-Englisch-Deutsch. Le voilà, willkommen auf dem Blog Pierre!


Das Saatgut kommt zurück

(Foto: SN)

Heute ist das Saatgut wieder in unsere Saatgut-Kommode eingezogen. Das Saatgut für die Voranzucht wurde aussortiert, der Rest wird im Laufe des Frühjahrs direkt in den Hochbeeten ausgesät werden. Mit dabei sind viele alte Arten und Sortenraritäten, sowie vor Ort selbst vermehrtes Saatgut, die dieses Jahr beim Aussäen an den Gartenarbeitstagen oder in voller Blüte und Frucht bestaunt werden können. Darunter zum Beispiel die Yin Yang Bohne, der kleinwüchsige Erdbeermais oder auch die Rosenkohlsorte ‘Kreuzung Vorfahrt beachten’.

 


Es geht schon wieder los

Wir können selbst gar nicht richtig glauben, wie früh es dieses Jahr schon losgehen kann. Letzte Woche war der erste Tag der Saison: wir haben kräftig aufgeräumt, Pflanzen ausgeputzt und sogar schon ein paar Testbeete mit Zuckererbsen, Radieschen und dicken Bohnen gesät. Und kommenden Donnerstag fangen auch die Gartenarbeitstage wieder an, zum gemeinsam Gärtnern, Lernen und Frühlingssonne genießen. Wir freuen uns auf euch!


Kartoffelfest 2013

Goldener Oktober und bunte Kartoffeln: beim diesjährigen Kartoffelfest hatten vor allem die Kinder wieder den größten Spaß: eine Art Goldfieber kommt auf beim Wühlen in ausgeschütteten Säcken, und Staunen beim Finden der rosa, blauen oder gebogenen Kartoffelsorten: dieses Jahr waren es 15 an der Zahl. In der nächsten Saison werden wir ein paar Versuchskreuzungen verschiedener Sorten anbauen, um zu schauen wie z.B. ‘King Edward’ in Kombination mit dem ‘Rosa Tannenzapfen’ schmeckt. Dieses Jahr hat Chefkoch Pierre einen runden Kartoffelteller nur mit Butter und Salz angeboten, um die verschiedenen Noten der diversen Sorten wahrnehmen zu können. Trotz der fleißigen Erntehelfer gibt es noch einige Kartoffelsäcke zu ernten und fast alle der 15 Sorten sind noch frisch geerntet zum Verkauf bei uns am Infocontainer.