Topic: AgriKultur

FieldWorks Berlin Cotonou

Bilder zum “AgriKulturForum” des Projekts “FieldWorks” im Prinzessinnengarten. Zwei partizipative Forschungsgruppen haben sich in Berlin und in Cotonou (Benin) auf ins “Feld” gemacht und mit PraktikerInnen, Forschenden und ExpertInnen über zukunftsfähige Formen der Landwirtschaft gesprochen. Die Ergebnisse wurden  in Form von Ausstellungsbeiträgen, einer Informellen Akademie sowie Workshops präsentiert. Themen waren unter anderem Bienen, Böden, gärtnerische Praxis in der Satdt, urbane Landwirtschaft, Verpackungen, Solidarische Landwirtschaft, Dumpstern, Permakultur, alternative Anbaumethoden, Nahrungsmittelsouveränität, Gemeingüter, Sortenvielfalt und Saatgutgewinnung, Community Mapping, Geschmacksvielfalt und Verbraucherverhalten. (Programm INFORMELLE AKADEMIE als PDF)


Podiumsdiskussion Kunsthalle Baden Baden

Prinzessinnengarten im Hohenbaden Gymnasium © Michael Belogour

Prinzessinnengarten im Hohenbaden Gymnasium © Michael Belogour

Im Rahmen der Ausstellung „MACHT DER MACHTLOSEN“ haben wir an einer sehr lebendigen Gesprächsrunde zum Thema „soziale und politische Chancen des Urban Gardenings“ in dem von uns mitgestalteten Café Kunsthalle teilgenommen. An dem von Johan Holten, dem Direktor der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, geführten Gesrpäch waren neben uns auch Theresia Kiefer beteiligt, Kuratorin am Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen und Anstoßgeberin für den hack-museumsgARTen sowie der Choreograf Graham Smith, der den Urbanen Garten “Bambis Beet” vor dem Theater Freiburg mit ins Leben gerufen hat.


Unorte zu Gärten!

1471335_776447932371199_1704037946_n

Bild: Schauspiel Köln

Auf dem Vorplatz des Depots in Mülheim hat das Schauspiel Köln mit Unterstützung des Prinzessinnengartens einen unwirtlicher, ungenutzter Raum mitten in der Stadt in einen gemeinschaftlich genutzten Garten verwandelt.