Topic: Veranstaltungen

Gartenfest in der Geflüchtetenunterkunft Maxi-Wander-Str in Hellersdorf

Sehr herzlich laden das Bündnis für Kinder, das Kinder-und Jugendbeteiligungsbüro, der Prinzessinnengartenbau und die Gemeinschaftsunterkunft Carola-Neher-Str. zum Gartenfest auf der Brache in der Maxie-Wander-Str. am 31.08.2017 von 14-18 Uhr ein. Neben einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm mit den Clowns Sti und Stu, sowie live Musik und dem Helmi Puppentheater wird es zahlreiche Spielstände, Aktionen und leckeres Essen geben. Bezirksstadtrat Gordon Lemm eröffnet das Fest. Heartly welcome!

MaxiFest310817

Sommerfest im Flüchtlingsheim

Der Prinzessinnengarten organisierte am 16.9. ein Sommerfest im Flüchtlingsheim Hellersdorf-Marzahn. Mit dabei waren das Helmi-Puppentheater, die Gerüchteküche, die Radcontainerjunx, die Schmink- und Nähwerkstatt, das Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro Marzahn-Hellersdorf und ganz viele tolle ehrenamtliche Leute. Philipp Döring filmte mit seiner Kamera. Refugees Welcome.

Sommerfest Flüchtlingsheim Hellersdorf – Prinzessinnengarten from Philipp Doering on Vimeo.


Wir suchen Unterstützung

karte_einladung-Garten-1

Liebe Alle,

viele von euch kennen ja schon aus unseren Erzählungen oder aus eigenen Erfahrungen unser Projekt mit und in dem Flüchtlingsheim Hellersdorf. Für alle anderen hier kurz ein paar Infos zum aktuellen Stand:

Seit Mitte 2015 gestalten wir, die Prinzessinnengärten und das Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro Marzahn-Hellersdorf, mit der Unterstützung der Lokalen Agenda M-H und dem Einverständnis der Betreibergesellschaft PeWoBe gemeinsam mit den Bewohner*innen – vor allem Kindern – der Unterkunft ein partizipatives Gartenprojekt: regelmäßige Gartensprechstunden, eine Erzählwerkstatt, Ausflüge (in die Prinzessinnengärten) und zwei Gartenfeste sind Inhalte davon.

Wie durch Presse und  Studie der ASH bekannt, sind die Zustände in der Gemeinschaftsunterkunft in Hellersdorf nach Berichten der Bewohne­r*innen sehr schwierig. Auch die ehrenamtliche Initiative „Hellersdorf hilft” erhob in der letzten Woche Vorwürfe gegen die Betreiberfirma PeWoBe. PeWoBe geht nun gegen „Hellersdorf hilft” juristisch vor und droht dem Verein mit einer Unterlassungserklärung. Vor zwei Tagen hat laut rbb nun der Berliner Senat reagiert und zum 31. Oktober den Vertrag mit der Pewobe gekündigt (http://www.rbb-online.de/politik/thema/fluechtlinge/berlin/2016/08/berliner-senat-kuendigt-vertrag-mit-umstrittenem-heimbetreiber.html). Das ist schon mal gut.

(mehr…)


ReFashion ReFood Festival im Prinzessinnengarten

Gestern fand das ReFashion ReFood-Festival im Prinzessinnengarten statt. Am Vortag fand eine Netzwerkveranstaltung im betahaus zum Umdenken unserer Mode- und Lebensmittelströme statt; etwa 200 BesucherInnen kamen zum darauffolgenden Festival, das viele Mitmachmöglichkeiten zum Beispiel zum Färben mit Pflanzen, Nähen aus Fahrradschläuchen, Umnutzen von Altkleidern oder das Bauen von DIY Recyclingmöbeln bereithielt. Stände informierten über direkte Lebensmittelvermarktung oder die Herkunft unserer Kleidung, der offene Gartenarbeitstag und drei offene Führungen fanden statt und am Abend gab es nach Musik und Theater ein leckeres offenes Waste Cooking-Buffet sowie ein Open Air Kino Screening vom Film ’10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?’.


Wegwerfstopp für Supermärkte!

Bild: aktion agrar

VertreterInnen vom Lebensmittelretter-Netzwerk Foodsharing, von der Slow Food Jugend Deutschland und Aktion Agrar haben im  Prinzessinnengarten die Kampagne „Leere Tonne – Wegwerfstopp für Supermäkte“ gestartet. Dabei auch Valentin Thurn mit seinem „Taste the Waste“, der ganz wesentlich zur Bewußtmachens des Problems der Lebensmittelverschwdnung beigetragen hat. Mit der in Deutschland jährlich weggeworfenen Menge von rund 18 Millionen Tonnen würde reichen, um eine LKW-Karawane von Kapstadt bis nach Berlin zu füllen. Vorbild der Aktion ist Frankreich, wo ein neues Gesetz Super­märk­ten verbietet, ess­bare Lebens­mit­tel wegzuw­er­fen. Vor­ge­schrie­ben sind Preis­nach­lässe für Unver­kauf­tes, kosten­lose Abgabe an gemein­nützige Organ­i­sa­tio­nen oder zur Tier­füt­terung. Bil­dungsar­beit und eine verän­derte Einkauf­sstrate­gie sind Teil des politischen Umdenkens.

 


Kieztalk Quartiermeister

Foto: Quartiermeister

Der Verein Quartiermeister, der mit den Verkaufserlösen des gleichnamigen Bieres soziale Projekte in der Nachbarschaft unterstützt, hat im Prinzessinnengarten seinen Kieztalk Nr. 1 abgehalten. Mit Cucula, Original Unverpackt, Fairmondo, Berlin teilt und Quartiermeister selbst haben sich sozial und ökologisch orientierte Unternehmen und Organisationen aus dem Kiez vorgestellt und ca. 90 BesucherInnen haben an einzelnen Tischen Ideen für den Umgang mit den zuvor formulierten Herausforderungen der einzelnen Projekte formuliert.


Krummes Gemüse & Ernährungssouveränität

Fotos: Sharon Sheets/Slow Food

Ein voller Tag war es gestern, der Morgens mit einer Pressekonferenz zum Projekt ‘Teller statt Tonne’ gestartet ist, samt frischer Salaternte aus dem Prinzessinnengarten und dem Verkochen von zuvor ‘gerettetem’ Krummgemüse eines Brandenburger Hofes. Lotte Herschoop (Slow Food Deutschland) und eine am Projekt teilnehmende Klasse der Emmi-Noether-Schule  haben zusammen das Projekt vorgestellt, in dem SchülerInnen auf Bauernhöfen selbst erfahren können, warum manches Gemüse nicht im Handel landet, wie dies zum komplexen Thema der Lebensmittelverschwendung beiträgt und was sie tun können, um diese zu verringern. Mit dabei waren auch Dr. Ursula Hudson (Vorsitzende Slow Food Deutschland e.V.) und Edward Mukiibi (Vizepräsident Slow Food international), der gleich am Abend auch sein Projekt ‘10,000 Gardens in Africa‘ im Rahmen der Abendveranstaltung vorgestellt hat. Hier war das Thema ‘Ernährungssouveränität: Gärten als Orte des Sozialen Wandels’. In einer Podiumsdiskussion haben verschiedene Initiativen ihr Engagement vorgestellt, von Saatgutschmuggel in Krisengebiete (The 15th Garden/Julia Bar-Tal & Rasha Qass Yousef) über einen Garten für Geflüchtete in Berlin (Über den Tellerrand Wachsen), die Stärkung kleinbäuerlicher Handlungsmöglichkeiten (nyéléni.DE/Paula Gioia) oder die Umweltbildung im Garten und den Aufbau sowie Betreeung von Schulgärten (Prinzessinnengarten/Svenja Nette). Den Abend über haben zwei somalische Köche von Über den Tellerrand Kochen Essen aus ihrer Heimat gekocht und die etwa 80 BesucherInnen bis in die Nacht verköstigt.

(mehr…)


Chilischulung

Am 30.5. gab es im Prinzessinnengarten einen informativen Einblick in die Welt der Chilis. Die Experten Volker Tripp (scorchbonnet.wordpress.com) und Alexander Hicks (rocoto.eu) standen im Anschluss der Veranstaltung den 30 Teilnehmern in einer offenen Runde Rede und Antwort. In unseren Beetreihen G1-G4 stehen mittlerweile über 30 Sorten, vornehmlich aus dem asiatischen Raum und Italien. Wenn Ende Sommer die Früchte reif sind, können diese geerntet werden. Jungpflanzen stehen ab Mitte Juni im Verkaufscontainer.

chilivolker

 


Filmabend “From Boé to Berlin”

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Im Rahmen des Projekts Visionary Archives am Arsenal hat die Filmemacherin Filipa César gemeinsam mit Flüchtlingsaktivisten, Filmemachern und Journalisten aus Guinea-Bissau einen Abend aus Spaziergängen, Screening, Workshops und Diskussionen organisiert. Nach einem Besuch am Infopoint am Oranienplatz und einer Darstellung der gegenwärtigen Situation der Flüchtlinge durch die Aktivisten, sind an Sonntagabend über 100 Menschen zum Abschluss der Veranstaltung in den Prinzessinnengarten gekommen. Gezeigt wurden Bilder zur Geschichte des Flüchtlingscamps am O-Platz  sowie Archivmaterialien aus der Befreiungsbewegung in Guinea-Bissau der 60er und 70er Jahre.

(mehr…)


PflanzenTauschMarkt

PlanzenTauschMarkt im Prinzessinnengarten in Zusammenarbeit mit social seeds: u.a. mit Jungpflanzen, Saatgut, Pflanzentausch, Fermentierungsworkshops, kompostierbaren Windeln, Heilpilzexperten, Land- und Bürgergenossenschaften, Brandenburg-Reiseführern, Unterschriften für den Mietenvolksentscheid, frischen Gerichten aus der Gartenküche u.v.m.

pflanzentauschmarkt