Veranstaltungskalender


Informationen zu regelmäßigen Veranstaltungen in der Gartensaison, wie den Gartenarbeitstag (Do 15 bis 18 Uhr, Sa 11 bis 14 Uhr), die Re-Use Tage (erster Samstag im Monat) oder Flohmärkte (jeden zweiten Sonntag), findet ihr hier.

VERANSTALTUNGEN IM PRINZESSINNENGARTEN

 

pg2009-18

Freitag, 17.10., 15 bis 21 Uhr:  PRINZESSINNENGARTEN 2009-2018

Das Gartenjahr endet, der Prinzessinnengarten macht weiter!

Wir feiern am Freitag (17.10.) den Saisonabschluss und die Vertragsverlängerung bis 2018 am Moritzplatz

Seit Juni 2009 haben wir am Moritzplatz gemeinsam mit vielen, vielen helfenden Händen eine ungenutzte und zugemüllte Brachfläche in einen blühenden urbanen Garten verwandelt. Im Sommer 2012 hiess es dann, diese stadteigene Fläche solle, wie viele andere Liegenschaften auch, meistbietend an einen privaten Investor verkauft werden. Es drohte das Aus für den Garten. Daraufhin haben sich 30.147 UnterstützerInnen für die Kampagne “Wachsen lassen!” eingesetzt und damit dazu beigetragen, dem Prinzessinnengarten eine Zukunt auf der fußballfeldgroßen großen Fläche am Moritzplatz zu ermöglichen (mehr dazu hier). Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal Euch allen für die Unterstützung. Inzwischen wurde die Fläche vom Liegenschaftsfonds an den Bezirk Friedrichshain-Keuzberg rückübertragen. Vor wenigen Tagen haben wir mit dem Bezirk einen Pachtvertrag für den Prinzessinnengarten bis Ende 2018 abgeschlossen. Das und die zurückliegende Gartensaison 2014 wollen wir zusammen mit Euch feiern.

ab 15 Uhr: Gemeinsames Abernten der Beete

ab 16: Uhr: gemeinsames Kochen der Ernte in der Lernküche

ab 16:30 Uhr: die offene Fahrradwerkstatt macht noch einmal auf

16:30-17:15 Uhr: Bienenführung mit unseren Imkern

17:30-18:00 Uhr: Führung “Die Stadt und der Garten”

Wir geben eine runde lokal gebrautes Bier aus, alternativ gibt es heissen regionalen Apfelsaft mit Schuss und dazu eine leckere saisonale Suppe aus unserer Gartenküche mit frisch gebackenem Brot aus dem Lehmofen

VERANSTALTUNGEN AUSSERHALB DES PRINZESSINNENGARTENS

  • 14.10. / 19:30 Uhr Urbane Landwirtschaft: Lifestyle Hype oder Trendwende?
    In vielen Städten des globalen Südens, wie etwa Havanna, gehört urbane Landwirtschaft zum Stadtbild wie Parkplätze oder Supermärkte. Seit kurzem haben auch die Städte des globalen Nordens ihr Interesse an urbaner Landwirtschaft wiederentdeckt. Essbare Städte, bunte Gemeinschaftsgärten und hippe Dachfarmen erobern die Ballungszentren. Aber was steckt hinter der Vorstellung den eigenen Stadtacker zu bestellen? Romantisieren wir (mal wieder) die bittere Realität des globalen Südens? Oder hat die urbane Landwirtschaft das Zeug dazu das industrielle Ernährungssystem in Frage zu stellen? Sind die Stadtgärten im globalen Süden also der Ausdruck von fehlendem Zugang zu Nahrung oder Wegweiser in Richtung einer zukunftsfähigen Ernährung der Städte im Süden und im Norden?
    Veranstalter: INKOTA-netzwerk e.V.
    Ort: Haus der Demokratie und Menschenrechte, Robert-Havemann-Saal
  • 16.10. Keynote bei der “Morgenwelt” in Elmshorn

 

ZURÜCKLIEGENDE VERANSTALTUNGEN 2014

08.10. Tagung  “Urban Gardening: inklusives Wirkungspotenzial städtischer Gemeinschaftsgärten”

Veranstaltet von  Common Grounds e.V. (Berlin), Gemüsewerft (Bremen) und Prinzessinnengarten (Berlin); Programm als PDF zum herunterladen

4.10. Jährliches Kartoffelfest

Dieses Jahr wollen wir unsere neuen Züchtungen mit euch ausgraben, verkochen und ihnen passende Namen geben. Kinder wie immer sehr willkommen, wer die Ernte gleich mitnehmen will und mithilft kann das zum halben Preis tun

3.10  “Der Beitrag von Urban Gardening zur Sensibilisierung für die kleinbäuerliche Landwirtschaft”; rbeitsgruppe von Robert Shaw (Prinzessinnengarten) und Christa Müller (Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis) auf dem “Wir haben es satt!”-Kongress (2.-5.10.)

30.9. – 2.10. Vortrag von Marco Clausen (Prinzessinnengarten) im Rahmen der der Tirana Architecture Weeks und mehrtägiger Workshop mit Studierenden an der Polis-University; unterstützt vom Goethe-Institut Tirana

27.9. “Urban Greening”, Vortrag Marco Clausen (Prinzessinnengarten) am Goethe-Institut-Kairo. Austausch mit zivilgesellschaftlichen Organisationen aus Kairo.

25.9. Vortrag “Urban Gardening” an der German University Cairo / Introduction to Urban Design

19.9. “Bohnenzeit!” / Lernküche Prinzessinnengarten

Wir ernten und kochen mit euch die verschiedensten Bohnen des Gartens gar, erzählen über ihre Geschichte und was man gegen ihre Nebenwirkungen tun kann. Mit Roos Versteeg, Robert & Svenja. Keine Anmeldung erforderlich, die Bohnen freuen sich aber auch über Spenden! Bei Nachfragen: sn@prinzessinnengarten.net

 19.-21.9. fieldworks agrikulturforum

Plakat_Agrikulturforum

Offen für alle Interessierten: Vom 19. bis zum 21. September 2014 werden im Prinzessinnengarten die Zwischenergebnisse des partizipativen Forschungspprojektes “Fieldworks” gezeigt und zum gemeinsamen Austausch eingeladen. Zwei Gruppen – eine in Berlin, eine in Cotonou (Benin) – sind der Frage nachgegangen, wie kann eine zukunftsfähige regionale Landwirtschaft aussehen. Auf dem “AgriKulturForum” gehen ExpertInnen und die FieldWorkerInnen Fragen nach wie: Wie können wir unser Ernährungssysteme gestalten, damit wir der globalen Verantwortung gerecht werden? Welche Konzepte und Ideen gibt es dazu? Welche Rolle spielen die Verbraucherinnen und Verbraucher? Wie kann globale Nachhaltigkeit aussehen? Was können Deutschland und afrikanische Länder voneinander lernen? Zu einer “Informellen Akadmie” und zu Workshops sind alle Interessierten eingeladen, um von Praktikern aus dem Feld und den Teilnehmenden der Forschungsgruppen mehr zu erfahren über Solidarische Landwirtschaft, Lebensmittelverschwendung, Nahrungsmittelsouveränität, urbane Landwirtschaft, Permakultur und vieles mehr.

Die Teilnahme ist kostenlos, Fahrkosten können nach einer vorherigen Anmeldung für den Besuch der gesamten Veranstaltung erstattet werden. Die Gartenküche des Prinzessinnengartens kocht aus biologischen, regionalen und saisonalen Produkten. Anmeldung und weitere Informationen finden sich auf der Comenga-Seite (Ablaufplan INFORMELLE AKADEMIE als PDF)

13./14.9. Mülltour durch das FEZ mit Prinzessinengarten & Wurmkiste erschaffen mit der Material Mafia

11.9. “Bio kann jeder” Workshop zum Thema Bioessen in Kitas und Schulen

6.9. Chöre LaChorDi und Donni Sò singen gemeinsam mehrstimmige Lieder der Emigration:
Partenze Canto e Terra – Lieder der Erde; unter der Leitung von Annunziata Matteucci

30.08. Screening of 2 short-documentaries about Indigenous Rights / Resistance in Brazil
- The Munduruku Indians: Weaving Resistance (2014, 25 min, english sub)

Documentary about the Munduruku Indians, in Pará state of Brazil, who have been protesting against the government plans to build a series of hydroelectric dams on their territory, along the Tapajós river and its tributaries. This is an urgent call to build up solidarity and to give support for those who are in the frontline of the Amazon Rainforest conflicts. Those who are not only struggling for their own survival. They are struggling for our survival too! They are the best guardians of our forests. We are all Munduruku! Peace.

- Bright Flower and the scars from the stone (2013, 28 min, english sub)

27. 8. Social Impact Bar “Urbane Verantwortung”

16.8. Workshop zu Ressourcen(irr)wege: Globale Rohstoffe, lokale Wende!

25.7. Filmpräsentation “Bright Flower and the scars from the stone” (Jade Rainho)

19.07. Viertes Stadthonigfest

10.07.  Schnippeldisko zum Thema Lebensmittelverschwendung (u.a. mit Wam Kat und Slow Food Berlin)

25./26.6. Urban Green. Public Lectures and Kickoff Workshop / Global South Study Center Cologne

24.6. Fachgespräch des Bundesumweltamtes zum Thema “Vermeidung von Lebensmittelabfällen

April-Juni 2014 Seminarreihe ‘Lokal Hacken, Global Denken’ vom Prinzessinnengarten in Kooperation mit dem Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung, gefördert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.

21.6. Kräuterworkshop mit Burkhard Bohne (Braunschweig). Teilnahme kostenlos. Dieser Kurs richtet sich an Menschen, die Stadtkräutergärtner werden wollen. Ob auf der  Fensterbank, im Innenhof, auf dem Dach oder auch im Vorgarten, Platz für Kräuter ist fast überall. Wir wollen gemeinsam gärtnern, Standortfragen für Kräuterbeete erörtern und uns natürlich mit der Vielfalt der Kräuterwelt beschäftigen. Kräuter werden vermehrt, geerntet, konserviert und natürlich verarbeitet. Jeder Teilnehmer kann seine Pflanzen und Kräuterprodukte mit nach Hause nehmen.

18.6. Präsentation Prinzessinnengarten in der Stará Tržnica in Bratislava (Markthalle in der Altstadt)

19./20.6. reSITE Conference (Prague)

27.-30.5. European Lab 2014 (Lyon)

23.5. Präsentation Prinzessinnengarten in der Vortragsreihe “Anders denken” (Hamburg)

30.4.2014 – January 2015: Exhibition “Urban Nature”, Museum of Copenhagen

29.4. Vortrag am Department for Art and History der University of Colorado Boulder

22./23.4. Turning Vacant Acres into Community Resources: A conversation among community land access facilitators. The Tishman Environment and Design Center at the New School is teaming up with 596 Acres and practitioners from around the world for a 2-day symposium in about transforming vacant land into community resources. (New York City)

20.1. Salat aus der Maschine, Reis vom Fließband – und immer noch Hunger?Diskussionsabend der Bundeszentrale für politische Bildung zur Zukunft der Landwirtschaft mit Benedikt Härlin (Zukunftsstiftung Landwirtschaft), Dr. Peter Pascher (Leiter Abteilung Ländlicher Raum und Agrarforschung im Deutschen Bauernverband), Prof. Dr. Joachim Sauerborn (Leiter des Fachgebiets für Agrarökologie der Tropen und Subtropen an der Uni Hohenheim), Marco Clausen (Prinzessinnengärten). Durch den Abend führt Dunja Funke (Moderatorin und Dramaturgin)  20.01.2014 / Bundeszentrale für politische Bildung

 

 

TwitterGoogle+FacebookEmail