Sozial-ökologisches Forum in Qindao (China)

qindao

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf Einladung der Rosa Luxemburg Stiftung haben wir am 5. chinesisch-europäischen sozial-ökologischen und Rechts-Forum in Qindao (China) teilgenommen. Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit der Renmin Universität (Bejing) und der Ocean Universität (Qindao) durchgeführt. Von den VertreterInnen der beiden chinesischen Universitäten wurden vor allem die Situation und die Veränderungen im Umweltrecht der Volksrepublik China vorgestellt und diskutiert. Dabei wurde unter anderem auch die sich verändernde, aber immer noch schwierige Position zivilgesellschaftlicher Organisationen im Umweltschutz thematisiert.

Die eingeladenen Gäste aus Europa und den USA  haben mit konkreten Beispielen Strategien für klimaneutrale Städte, das ökologische Problem der Suburbanisierung und die planungsrechtliche Instrumente der Eindämmung der Zersiedelung ländlicher Räume, eine kritische Darstellung der “Blue Growth” Strategien der EU und konkrete Umsetzungen von Plus-Energie-Architekturen in die gemeinsame Diskussion eingebracht. Wir haben den Prinzessinnengarten als Beispiel zivilgesellschaftlicher Initiative für sozial-ökologisches Engagement und selbst-organisierte Formen der Bildung vorgestellt.

TwitterGoogle+FacebookEmail