Kräuterworkshops 2017 mit Burkhard Bohne


Fotorechte: Kerstin Mumm

Dieses Jahr bieten wir fünf Termine mit Burkhard Bohne, dem Kräuterexperten aus Braunschweig an. Sie sind dazu gedacht die Grundlagen und die Vielfalt des Kräutergärtnerns kennenzulernen – gerade in der Stadt ist es bestens dazu geeignet Balkone, Dächer, Hinterhöfe, Fensterbänke oder Brachen zu begrünen und zu nutzen.

Es macht glücklich, sich mit Pflanzen zu beschäftigen und gerade Kräuter bringen dir unendlich viel. Du kannst den ganzen Sommer Kräuter ernten und frisch in der Küche oder als Medizin verwenden oder du trocknest sie einfach und legst dir eigene Wintervorräte an. In dieser Workshopreihe geht es ganz praktisch um das nötige Knowhow – halt Kräutergärtnern.

Hier sind die fünf Termine. Die Teilnahme kostet pro Termin zwanzig Euro, wer sich für alle fünf anmeldet bekommt einen Rabatt von 10%. Alle Termine finden im Prinzessinnengarten statt (entweder an der kleinen Küche oder am hinteren Teil des Gartens am großen Tisch). Anmeldung unbedingt erforderlich: zur Anmeldung auf den jeweiligen Titel des Workshops klicken, wer sich gleich für alle fünf anmelden möchte, bitte eine email an sn@prinzessinnengarten.net schreiben.

1. Kräuter aus Töpfen und Kübeln (13. Mai, 16.00 bis 18.00 Uhr)
Der erste Termin ist für die Grundlagen des Kräutergärtnerns bestimmt: Geeignete Plätze, die richtigen Töpfe und welche Erde, das sind erst einmal die wichtigsten Fragen. Und natürlich, woher bekommst du die besten Pflanzen? Saatgut, Einkauf, Biokräuter, darum geht es an diesem Tag.

2. Kräutervielfalt im urbanen Raum (Termin: 24. Juni, 16.00 bis 18.00 Uhr)
Im Juni ist es für Kräuter am schönsten, denn alles wächst, duftet und blüht. An diesem Nachmittag wollen wir viele Kräuter kennenlernen. Wo wachsen sie und was kann ich damit anfangen? Wir wandern durch den Prinzessinnengarten und ihr werdet euch wundern, wie viele verschiedene Heil- und Küchenkräuter es hier gibt.

3. Kräuterernte im Garten (Termin: 22. Juli, 16.00 bis 18.00 Uhr)
Die Kräuterernte macht am meisten Spaß. Blätter, Blüten, Samen, ganze Zweige oder Wurzeln – gewusst wie, macht die Kräuterernte für uns Menschen viel Sinn. Gerade im Garten weiß ich, dass chemische Dünger und Pflanzenschutzmittel keinen Platz haben, so ist die Kräuterernte von allerbester Bioqualität.

4. Sammeln, lagern, konservieren (Termin: 12. August, 16.00 bis 18.00 Uhr)
Was mache ich mit meiner Kräuterernte, wenn ich nicht alles sofort verbrauchen will oder kann? Es gibt viele Möglichkeiten, Kräuter zu konservieren, ganz wichtig ist, wo geht es und wie mache ich es richtig. Trocknen, Einfrieren, Einlegen in Essig, Öl oder Salz, das sind wichtige Themen. Mit wenig Mühe kannst du dir wertvolle Wintervorräte anlegen.

5. Kräuter verwenden (Termin: 09. September, 16.00 bis 18.00 Uhr)
Kräuter sind so vielseitig und helfen uns Menschen fast überall. Als Getränke, zum Kochen oder in der Naturheilkunde, Kräuter sind in vielen Bereichen unsere treusten Begleiter. An diesem Nachmittag wollen wir zusammen etwas ausprobieren. Und natürlich denken wir auch jetzt schon daran, was machen die Kräuter im nächsten Winter?

TwitterGoogle+FacebookEmail