Die Stadt und der Garten


Nachbarschaftsakademie

nachbarschaftsakademie2Die Nachbarschaftsakademie in den Prinzessinnengärten wurde 2015 als eine offene Plattform für Wissensaustausch, kulturelle Praxis und Aktivismus initiiert.

In der Nachbarschaftsakademie beschäftigen wir uns im Rahmen von Sommerprogrammen, Residencies, Workshops, Ausstellungen und Publikationen mit Themen wie sozialer und ökologischer Gerechtigkeit, Recht auf Stadt, Gemeingütern (commons), Stadt-Land-Beziehungen.

 

Kontakt: nachbarschaftsakademie@prinzessinnengarten.net

 

 

Die Laube

OLYMPUS DIGITAL CAMERA2015 haben wir mit der Unterstützung zahlreicher Freiwilliger, Studierender und Auszubildender damit begonnen, ein experimentelles dreigeschossiges Holzgebäude im Selbstbau zu errichten. Als ein Gemeingut bietet die Laube Raum für Veranstalrtungen, Workshops, Lesungen, Filmabende und Ausstellungen. Die Laube soll der Nachbarschaftsakademie, den Prinzessinnengärten und allen interessierten Projekten und Organisationen als offener Ort des kollektiven Lernens, des Austausches und der Umweltbildung und Unweltkommunikation dienen.

 

Kontakt: mc@prinzessinnengarten.net

 

 

Satzungszweck “urbane Resilienz”

xchanges2012 haben über 30000 Unterstützer*innen mit der Kampagne “Wachsen lassen!” den Erhalt der Prinzessinnengärten bis 2018 gesichert. Als Fortsetzung dieser Arbeit und angesichts der Bedeutung von Freiräumen für selbstorganisierte Formen sozialen und ökologischen Engagements haben wir den Satzungszweck “urbane Resilienz” ins Leben gerufen. In diesem widmen wir uns der Bildungs- ,  Partizipations-, Vermittlungs- und Öffentlichkeitsarbeit zu den Themen zukunftsfähige Stadtentwicklung, soziale und ökologische Funktionen der urbanen Landwirtschaft und nachhaltige Ernährungssysteme. Ein Schwerpunkt liegt auf einer nachbarschaftsorientierten Zukunft der Fläche am Moritzplatz, insbesondere auch angesichts zunehmender Verdrängungs- und Privatisierungsprozesse. Ausgehend von den Forderungen der Kampagne geht es um demokratischen Planungsverfahren und die langfristigen Sicherung der Fläche am Moritzplatz als ein Gemeingut für gemeinwohlorientierte Nutzungen.

 

Kontakt: mc@prinzessinnengarten.net

 

TwitterGoogle+FacebookEmail