Bachelorarbeit

Oliver Klitsch, unser Berater in Fragen des Hochbeetbaus und helfende Hand in allen Lebenslagen, hat an der FH Eberswalde seine Bachelorarbeit abgegeben, die sich intensiv mit unserem Projekt auseinandersetzt. Seine Einschätzung zur mobilen urbanen Landwirtschaft: möglich.

Vielen Dank an dieser Stelle

TwitterGoogle+FacebookEmail

18.7 Pflanzenasyl für den Rosa-Rose-Garten

Im Sommer 2004 hatten Anwohner damit begonnen, eine Baulücke in der Kinzigstrasse in Friedrichshain in einen Nachbarschaftsgarten umzuwandeln (www.rosarose-garten.net). Im März 2008 wurde ein Teil des Rosa-Rose-Gartens geräumt, um einem Neubau Platz zu machen. Jetzt wird auch die verbliebene Restfläche verbaut . Zumindest ein Teil der Pflanzen des Rosa-Rose-Garten soll gerettet  und am 18. Juli in einem Fahrradconvoi an neue Bestimmungsorte gebracht werden. Auch der Prinzessinnengarten bietet einigen von ihnen Asyl (darunter ein paar Erdbeeren, ein Salbei, eine Malvenstaudem und eine Stachelbeere)

TwitterGoogle+FacebookEmail

13.7 Exkursion Märkisch Landbrot

märkischland

Die Jungbauern mit Joachim Weckmannn von ML

Heute sind wir auf Exkursion nach Neukölln/Britz gefahren, haben uns die Produktion der Demeter-Bäckerei von Märkisch Landbrot angesehen und dabei unter anderem einiges über Sauerteig gelernt. Zurückgekommen sind wir mit einem ausgezeichneten Sonnenroggen-Brot, einer Beetpatenschaft für 20 Beete und 160 Brotkisten für unsere Hochbeete. Vielen Dank

TwitterGoogle+FacebookEmail

Gemeinsames Aufräumen am 13. Juni

Für Samstag den 13. Juni hatten wir zu einer gemeinsamen Erkundung und zum kollektiven Aufräumen des Geländes am Moritzplatz aufgerufen (http://www.zitty.de/magazin-berlin/44842/). Wir waren selbst überrascht, wie viele Leute gekommen sind und mit welcher Hingabe sie Scherben, Batterien, Plastikflaschen, Reifen, Bettgestelle und anderen Müll gesammelt und sortiert haben.  Noch schöner aber war das nette Zusammensein: man ist durchs Grün gestreift, hat fachkundig den Prototyp unseres mobilen Hochbeets begutachtet, hat über urbane Landwirtschaft geredet. Die Kinder haben einen Schatz gestrandeter Dinge angelegt und zur Belohnung wurden wir alle von Malte vom Gartenbüro lecker bekocht.

TwitterGoogle+FacebookEmail